Willkommen auf der Website der Gemeinde Rothenburg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Rothenburg
Sanierung und Umnutzung Schulhaus Konstanz

Beschlussfassung über die Erteilung einer Ausgabebewilligung für die Sanierung und Umnutzung des Schulhauses Konstanz mit einem Kreditbetrag von Fr. 6'400'000.00 durch Sonderkredit

Schulhaus Konstanz
Sanierung für neue Unterrichtsräume, Energie und Sicherheit
Unterrichtsräume, Sicherheit Die Sanierung und Umnutzung des Schulhauses Konstanz ist ein zentraler Teil des Masterplans der Gemeinde Rothenburg. Die Arbeiten sind der nächste konsequente Schritt nach dem Neubau des Sekundarschulhauses Lindau. Das Schulhaus Konstanz wird künftig für Kindergarten, Primarschule und die schul- und familienergänzenden Tagesstrukturen genutzt. Das Gebäude wurde 1957 gebaut und ist damit das älteste Schulhaus der Gemeinde. Es wurde durch die Denkmalpflege des Kantons Luzern im Bauinventar als schützenswert kategorisiert. Der Erhalt ist daher vom Kanton vorgegeben. Die Sanierung wurde unter Einbezug der Fachstellen sowie den zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern des Schulgebäudes sorgfältig geplant. In der Vergangenheit wurden nur punktuelle Instandhaltungsarbeiten vorgenommen. Eine umfassende Sanierung gab es nie. Das Schulhaus weist verschiedene Mängel und Abnutzungserscheinungen auf und entspricht in allen Bereichen nicht mehr den heutigen Standards. Die bauliche Substanz entspricht dem Baustandard der Fünfzigerjahre. Aus heutiger Sicht sind in Bezug auf die Sicherheitsanforderungen, die hindernisfreie Zugänglichkeit sowie den energetischen Ansprüchen grosse Defizite vorhanden. Die Räume sind im Sommer sehr heiss und im Winter muss entsprechend viel geheizt werden. Für Menschen mit Gehbehinderungen ist das Gebäude kaum zu benutzen. Eine Sanierung nach über 60 Jahren ist daher notwendig. Nach der Sanierung entspricht das Gebäude wieder den aktuellen Anforderungen und den Kindern wird zeitgemässer Unterricht in modernen Räumen ermöglicht. Strom- und Heizkosten können eingespart sowie die Sicherheit erhöht werden.

Neue Nutzung für Kindergarten, Primarschule und Tagesstrukturen
Im Erdgeschoss werden die Räume für den Betrieb von drei Kindergartenklassen ausgebaut. Jede Kindergartenklasse erhält einen Haupt-, einen Gruppen- und einen Mehrzweckraum. Zudem steht für individuelle Unterrichtsformen wie der integrativen Förderung (IF) ein Halbklassenzimmer zur Verfügung. Im Obergeschoss werden drei Primarklassen untergebracht. Für diese Stufe werden die Räume in drei Klassenzimmer, drei Gruppenräume und zwei Halbklassenzimmer eingeteilt. Die IF-Lehrpersonen erhalten einen zeitgemässen Arbeitsplatz. Im Untergeschoss wird Platz für die im Kanton Luzern vorgegebenen schul- und familienergänzenden Tagesstrukturen geschaffen. Dazu gehören verschiedene Betreuungsangebote und ein Mittagstisch. Diese sind heute provisorisch im Schulhaus Hermolingen und im FC-Clubhaus untergebracht. Die Angebote sind seit der Einführung immer stärker gefragt. Dafür wird dringend mehr Platz und eine bessere Infrastruktur benötigt. Durch die zentrale Lage des Schulhauses Konstanz ist eine gute und sichere Erreichbarkeit für alle Schülerinnen und Schüler innerhalb des Schulcampus gewährleistet. Nach Abschluss der Sanierung und Umnutzung des Schulhauses Konstanz ist der notwendige Raumbedarf für die Schule geschaffen. Damit können im Anschluss die provisorischen Schulcontainer bei den Schulhäusern Konstanz, Konstanzmatte und Hermolingen aufgehoben werden. Die beiden Aussenkindergärten Lehn und Fläckematte werden in die Schulanlage integriert. Der räumlich kompakte Schulcampus bietet auch für die Zukunft gute pädagogische und organisatorische Entwicklungsmöglichkeiten.

7.0 Mio. Franken Investition für ein massvolles Projekt
Für die Sanierung und Umnutzung beantragt der Gemeinderat einen Sonderkredit von 6.4 Mio. Franken. Mit der Investitionsrechnung 2017 hat die Bevölkerung einen Planungskredit von Fr. 600'000.00 gutgeheissen und damit ein erstes starkes Signal zur Sanierung und Umnutzung gesetzt. Das Gesamtprojekt beläuft sich damit auf Total 7.0 Mio. Franken. Das Bauprojekt ist mit seinen Sanierungs- und Umnutzungsarbeiten massvoll und verhältnismässig. Die Finanzierung ist langfristig geplant und wird sichergestellt durch den Erlös der bisherigen und künftigen Landverkäufe. Diese Strategie ist im breit abgestützten Masterplan aufgezeigt und wurde mit der Zonenplanrevision 2012 von den Stimmberechtigten gutgeheissen.

Die Rothenburger Stimmberechtigten haben am 10. Juni 2018 der Beschlussfassung über die Erteilung einer Ausgabebewilligung für die Sanierung und Umnutzung des Schulhauses Konstanz mit einem Kreditbetrag von Fr. 6'400'000.00 durch Sonderkredit mit einem Ja-Stimmenanteil von 74.4% zugestimmt. Der Gemeinderat dankt der Stimmbevölkerung für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen. Die Stimmbevölkerung hat damit ein klares Zeichen für die weiterführende Umsetzung der Masterplanung Infrastruktur gesetzt.

Der Baustart ist für den August 2018 vorgesehen. Das sanierte Schulhaus soll auf das Schuljahr 2019/20 wieder in Betrieb genommen werden. Über das Projekt wird laufend informiert.

Die Unterlagen zur genannten Gemeindeabstimmung finden Sie hier.
 
 
  • Druck Version
  • PDF