Willkommen auf der Website der Gemeinde Rothenburg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Rothenburg

Neubau Sekundarschulhaus LINDAU mit 3-fach Sporthalle


Sonderkredit für den Bau des neuen Sekundarschulhauses LINDAU mit 3-fach Sporthalle

Spatenstich
In Rothenburg fehlen heute teilweise massiv Räumlichkeiten für Bildung, Kultur und Sport. Das führte zu Provisorien in Form von Containern für Schülerinnen und Schüler und auch dazu, dass einzelne Sport- und Kulturvereine ausserhalb der Gemeinde trainieren und proben müssen. Damit Rothenburg auch in Zukunft eine attraktive und lebenswerte Gemeinde bleibt, soll deshalb in den nächsten drei Jahren das neue Sekundarschulhaus LINDAU mit einer zeitgemässen 3-fach Sporthalle gebaut werden.
Dem Gemeinderat war es von Beginn weg wichtig, die Bevölkerung einzubeziehen und die Bedürfnisse von Bildung, Kultur und Sport in das neue Projekt einfliessen zu lassen. Die Rothenburgerinnen und Rothenburger haben einem massvollen Bevölkerungswachstum mit der Zonenplanung 2012 und dem Planungskredit 2014 klar zugestimmt. Damit wurden wichtige Grundlagen für diesen Neubau geschaffen. Der massvolle und kompakte Bau ermöglicht neuen Schul-, Sport- und Kulturraum für Rothenburg und unsere Vereine. Die Finanzierung ist gesichert. Sie erfolgt zum grössten Teil über die aus der Zonenplanung vorgesehenen Landverkäufe und der bereits vorhandenen Vorfinanzierung von 9.4 Mio. Franken. In der vorliegenden Botschaft beantragt der Gemeinderat Ihnen deshalb, neben dem Bau des Sekundarschulhauses mit 3-fach Sporthalle, die Verkaufsfreigaben der Grundstücke Eschenmatte (Etappe II) und Bertiswil-Ost (Etappe III), als weiteren Schritt der Umsetzung der verabschiedeten Zonenplanrevision Wohnen, zu genehmigen.

Nachgewiesenes Bedürfnis und breit abgestützte Planung
Mit der im Jahr 2010 gestarteten Masterplanung wurden umfangreiche Bedürfnisabklärungen bei den Rothenburger Sport- und Kulturvereinen sowie bei der Bildung vorgenommen. Die Ergebnisse sind eindeutig:
  • Es sind keine freien Kapazitäten bei den bestehenden Infrastrukturanlagen vorhanden.
  • Der vorhandene Schulraum ist ausgeschöpft. Zusätzlicher Schulraum wird benötigt, dies auch aufgrund kantonaler Vorgaben (Integrierte Sekundarschule, Tagesstrukturen, 2-Jahreskindergarten, integrative Förderung).
  • Die Schulräume sind den neuen Unterrichtsformen anzupassen.
  • Die sieben Schulcontainer werden abgelöst.
  • Es fehlen Probelokale für die Kulturvereine.
  • Die regelmässigen Trainings der Sportvereine in der Chärnshalle fallen aufgrund anderweitiger Nutzung immer wieder aus oder müssen teilweise ausserhalb der Gemeinde stattfinden.

An der Gemeindeversammlung vom 27. Mai 2014 genehmigten die Stimmberechtigten einen Planungskredit von 2.1 Mio. Franken für ein neues Sekundarschulhaus und eine neue 3-fach Sporthalle. Anschliessend wurde ein Planungswettbewerb mit 16 teilnehmenden Teams durchgeführt und das Siegerprojekt konnte im Januar 2015 der Bevölkerung präsentiert werden. In enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Vereine, der Bildung, der Behörden und der Verwaltung wurde das vorliegende Bauprojekt ausgearbeitet. Die Masterplanung umfasst auch die Sanierung des Schulhauses Konstanz. Zudem wird die Turnhalle Konstanz einer Mehrfachnutzung für die Schule und Vereine zugeführt. Die Chärnshalle bleibt in ihrer bewährten Art und Funktion unverändert. Diese steht den Sport- und Kulturvereinen sowie für Anlässe weiterhin zur Verfügung.

Überzeugendes Projekt
Das Siegerprojekt besticht durch die kompakte Bauweise mit dem Schulhaustrakt, dem Verbindungsteil und der 3-fach Sporthalle. Dadurch wird eine grosse Nutzfläche mit einem ressourcenschonenden Umgang der benötigten Landfläche erzeugt. Auf jedem der drei Obergeschosse werden vier Klassenzimmer, Gruppenräume und offene Lernzonen für je eine Jahrgangsstufe der Sekundarschule eingerichtet. Dank nachhaltig gewählten Materialien kann eine lange Lebensdauer gewährleistet und die Kosten für den betrieblichen Unterhalt tief gehalten werden. Die Laufbahn im Zwischentrakt dient den Vereinen für Trainingseinheiten und den Zuschauern als Stehrampe, um den Sportlern in der ein Geschoss tiefer liegenden 3-fach Sporthalle zuzuschauen.

Grosser Nutzen für Bildung, Kultur und Sport
Mit der Schaffung von zusätzlichem Schulraum für die Sekundarschule kann die Unterrichtsform den neuen Lern- und Lehrmethoden angepasst werden. Durch den Neubau wird es möglich, die zusätzlich benötigte Raumfläche zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen wie 2-Jahreskindergarten und Tagesstrukturen in den bestehenden Schulanlagen zu realisieren. Die in Form von sieben Container installierten Provisorien können aufgehoben werden. Die Sportvereine erhalten eine zeitgemässe 3-fach Sporthalle. Den Kulturvereinen wird dadurch zusätzlicher Raum durch die Umnutzung der Turnhalle Konstanz und der teilweisen Entlastung der Chärnshalle zur Verfügung gestellt.

Konsequente Politik
Bereits in den 50er Jahren hat die Gemeinde umfangreiche Landkäufe für zukünftige Schulbauten im Gebiet Konstanz und Hermolingen getätigt. Diese weitsichtige Strategie des konzentrierten Bildungs- und Freizeitstandortes wird konsequent weitergeführt. Das vorliegende Bauprojekt zur Erweiterung der Schul- und Sportanlagen ist massvoll und geht ressourcenschonend mit den Landreserven um.

Vorausschauende und sorgfältige Finanzierung
Zur Realisierung des neuen Sekundarschulhauses und der 3-fach Sporthalle werden, inklusive des bereits gesprochenen Planungskredits, Kosten von 25.448 Mio. Franken veranschlagt. Enthalten darin sind auch die Umgebungsarbeiten und die Erweiterung der Parkplatzanlage Lindau. Ein Grossteil der Investitionen ist durch die bereits getätigten und geplanten Landverkäufe gedeckt. Per Ende 2014 betrug die Vorfinanzierung 9.43 Mio. Franken. Im Verlauf des Jahres 2015 wurden weitere Buchgewinne von 2.6 Mio. Franken realisiert und aus den zukünftigen Landverkäufen gemäss genehmigter Zonenplanrevision sind zusätzliche 17.0 Mio. Franken zu erwarten. Die umfangreichen Investitionen sind finanziell tragbar und die zukünftigen Gemeinderechnungen können bei gleichbleibendem Steuerfuss von 1.9 Einheiten ausgeglichen gestaltet werden.

Abstimmung
Am 28. Februar 2016 haben die Stimmenden von Rothenburg dem Sonderkredit über 23.348 Mio. Franken zum Bau des neuen Sekundarschulhauses und 3-fach Sporthalle mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 60% zugestimmt. Die Abstimmungsresultate finden Sie hier.

Baubewilligung
Die Baubewilligung für den Neubau wurde am 6. Juni 2016 erteilt und die ersten Aufträge konnten im Einzelvergabeverfahren erteilt werden.

Spatenstich
Am 7. Juli 2016 erfolgte bei strahlend schönem Wetter der Spatenstich. Das Planungsteam, die Behörden und die Baukommission sowie weitere Gäste feierten zusammen mit den Schülerinnen und Schülern dieses freudige Ereignis. Die Erstellung des Neubaus dauert voraussichtlich bis Mitte 2018.

Webcam
Über die installierte Webcam kann das Geschehen auf der Baustelle während der ganzen Bauzeit verfolgt werden.


Hier finden Sie weitere Informationen:

Webcam Neubau Sekundarschulhaus
 
 


  • Druck Version
  • PDF