Willkommen auf der Website der Gemeinde Rothenburg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Rothenburg

Notwendige Sanierung der Forstwege im Rotbachtobel

Das Rotbachtobel ist ein für die Gemeinden Emmen und Rothenburg bedeutender Erholungsraum und bietet eine ökologisch wertvolle Naturarena. Der Wald im Rotbachtobel ist ein Schutzwald. Er schützt gegen Rutschungen, Erosion und Murgänge. Die vorhandenen Wege wurden ursprünglich für die Bewirtschaftung der
Wälder gebaut und müssen erneuert werden.

Der Wegebau startet Mitte Juni 2018. Bitte befolgen Sie die Anweisungen der Unternehmer damit Sie nicht in gefährliche Situationen geraten oder die Arbeiten behindern. Die Beteiligten danken Ihnen dafür.

In den vergangenen Jahren wurde der Schutzwald kaum mehr gepflegt, nicht zuletzt weil die Wege schmal und vielerorts vernässt sind. Sie weisen eine ungenügende Tragfähigkeit auf und können daher nicht mehr mit Forstmaschinen befahren werden. Zu gross wären Fahrspuren und Schäden, was die Erholungsnutzung sehr stark beeinträchtigen würde. Eine zeitgemässe Schutzwaldpflege ist bei diesen Voraussetzungen nicht mehr möglich.

Damit die dauernde Sicherstellung der Schutzleistungen für die Zukunft gewährleistet werden kann, müssen Schutzwälder periodisch gepflegt werden. Dafür ist ein funktionierendes Wegnetz notwendig. Es ist geplant, die Wege mit frischem Kies zu befestigen und die Entwässerung wieder sicherzustellen. So können sie zukünftig wieder mit forstlichen Maschinen befahren und das anfallende Holz laufend abtransportiert werden. Grosse Holzlagerplätze im Tobelbereich werden keine erstellt und die Wege nicht mit Lastwagen befahren.

Die Schutzwaldpflege hat die Schutzleistung zum Ziel. Nebst der Rücksichtnahme auf die Erholungsnutzung werden auch die verschiedenen Lebensräume ökologisch aufgewertet und Strukturen gefördert: Asthaufen, Totholz, hohe Baumstrünke, punktuelle Uferpflege oder das Anlegen von kleinen Mulden für Amphibien.
Sanierung
 

Datum der Neuigkeit 1. Juni 2018
  • Druck Version
  • PDF